IT Projekte & clevere Lösungen

Katholisch bleiben

Ein Jahr nach Ver­öf­fent­li­chung wur­den 80.000 Exem­pla­re des nach­syn­oda­len Schrei­ben Amo­ris lae­ti­tia – in dem laut der Cor­rec­tio filia­lis min­des­tens sie­ben häre­ti­sche The­sen ent­hal­ten sind – im Sekre­ta­ri­at der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz bestellt. 1).

Nach­dem vier Kar­di­nä­le ihre Zwei­fel (Dubia) dem Papst vor­leg­ten, und die­se unbe­ant­wor­tet blie­ben, haben am 24. Sep­tem­ber 2017 62 katho­li­sche Gelehr­te und Hir­ten aus 20 Natio­nen dem Papst eine Zurecht­wei­sung wegen der Ver­brei­tung von Häre­si­en vor­ge­legt. Ein fast ein­ma­li­ger Vor­gang, der die tie­fe Kri­se der Kir­che zeigt.

Schweigen

Der Papst schweigt zu den vor­ge­leg­ten Zwei­feln und zur Zurecht­wei­sung. Die deutsch­spra­chi­gen Bischö­fe, die katho­li­schen Fakul­tä­ten und auch die Pries­ter schwei­gen. Ein Teil der Bischö­fe und Pries­ter hat wahr­schein­lich bereits den katho­li­schen Glau­ben auf­ge­ge­ben, wie lei­der fast täg­lich aus ihren Hand­lun­gen und Ver­laut­ba­run­gen her­vor­geht. Ein Teil des Kle­rus lebt in Angst, ande­re wie­der­um sind mut­los. Es gibt aber guter und glau­bens­treue Kräf­te.

Gegenöffentlichkeit

Am 24. Sep­tem­ber 2017 wur­de die Zurecht­wei­sung wegen der Ver­brei­tung von Häre­si­en im Inter­net ver­öf­fent­licht. Die deutsch­spra­chi­gen, katho­li­schen Medi­en ver­öf­fent­li­chen den Text der Zurecht­wei­sung nicht. Wenn berich­tet wur­de, so wur­de mar­gi­na­li­siert und wur­den die Unter­zeich­ner dis­kre­di­tiert. Nur in der libe­ra­len Tages­zei­tung Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung wur­de mit einem klei­nen Arti­kel fair auf die Ver­öf­fent­li­chung der Zurecht­wei­sung hin­ge­wie­sen und die Link­adres­se zu dem Doku­ment erwähnt.

Als Christ ist es mei­ne Auf­ga­be, den Glau­ben und die Wahr­heit zu ver­tei­di­gen, des­halb habe ich die Initia­ti­ve Katho­lisch blei­ben gestar­tet.

Potentielle Mitstreiter finden

Mit der Ver­öf­fent­li­chung des Web-Por­tals Katho­lisch blei­ben habe ich begon­nen, Unter­schrif­ten zu sam­meln:

  • um zu wis­sen, daß man nicht allein ist,
  • um posi­ti­ve Impul­se zu erhal­ten,
  • um sich zu bera­ten,
  • um even­tu­el­le Kam­pa­gnen durch­zu­füh­ren,
  • um ein katho­li­sches Netz­werk auf­zu­bau­en.

Theologisches Studium

Es gibt eine Schwem­me gedruck­ter Aus­ga­ben von Amo­ris lae­ti­tia und zahl­rei­che Blogs und Por­ta­le bie­ten das Doku­ment als PDF an oder ver­lin­ken auf die­se Schrift. Die­se Flut ver­drängt fast jeg­li­che katho­li­sche Publi­ka­ti­on zu Ehe und Fami­lie. Des­halb ist es wich­tig, den Text der Dubia der Kar­di­nä­le und den Text der Zurecht­wei­sung wegen der Ver­brei­tung von Häre­si­en (Cor­rec­tio filia­lis) nicht nur zum Selbst­stu­di­um am Bild­schirm, son­dern auch als lese­freund­li­ches Exem­plar zum Aus­dru­cken zur Ver­fü­gung zu stel­len. Ich habe dafür LaTeX und die Klas­sen und Pake­te von KOMA-Script ein­ge­setzt, die sich im wis­sen­schaft­li­chen All­tag bewährt haben.

Alternativer Vertriebsweg

Um dem deutsch­spra­chi­gen Kle­rus die Mög­lich­keit zum Selbst­stu­di­um die­ser bei­den wich­ti­gen Doku­men­te zu geben, bedarf es eines alter­na­ti­ven Ver­triebs­we­ges. Dazu kön­nen Adres­sen über ein For­mu­lar mit­ge­teilt wer­den, die dann per Post beschickt wer­den. Die Finan­zie­rung erfolgt über Brief­mar­ken­spen­den.

Organisation des Versandes

Für die Ver­wal­tung der Adres­sen, Ver­mei­dung von Dublet­ten, Ver­mei­dung des Dop­pel­ver­san­des, Erfas­sung von wich­ti­gen Rück­mel­dun­gen und typi­schem Kon­takt­ma­nage­ment ist das Open­So­ur­ce-Tool Espo-CRM im Ein­satz.

WordPress

Das Por­tal katho­lisch-blei­ben wird von Word­Press ange­trie­ben. Im Ein­satz sind die Erwei­te­run­gen:

  • Conatct Form 7
  • News­let­ter
  • und wei­te­re klei­ne­re zu bes­se­ren Dar­stel­lung und Funk­tio­na­li­tät.

Die gan­ze Sei­te ist im respon­si­ven Design, sieht also auf jedem End­ge­rät gut aus.

Banner

Mit ein­fa­chen Ban­ner­mo­ti­ven, die auf Katho­li­sches erschei­nen wird die Kam­pan­ge bewor­ben.

Fazit

Mit weni­gen Mit­teln kann eine gute Kam­pa­gne und ein Akti­ons­auf­ruf umge­setzt wer­den.

   [ + ]